Das gegen Osten abgezogene Tief kehrt am Wochenende und zu Beginn nächster Woche wieder zu uns zurück. Damit wird der Wetterverlauf neuerlich wechselhafter, anhaltend makelloses Schönwetter ist vorerst also noch nicht drinnen. Im Gegenteil, bereits am Samstag müssen wir uns im Tagesverlauf auf deutlich größer und dichter werdende Wolken einstellen. Dementsprechend nimmt auch die tageszeitlich bedingte Schauerneigung ein wenig zu. Von Sonntag bis Mitte nächster Woche geht es in dieser Tonart weiter. Die Sonne kommt nur zeitweise zum Zug, Niederschlag sollte aber weiterhin kaum ein Thema sein. Wenn überhaupt, dann zeichnet sich aktuell ein etwas erhöhtes Schauerrisiko für den Sonntagnachmittag ab. Eine Chance auf Altweibersommerwetter mit deutlich steigenden Temperaturen könnten wir dann in der zweiten Hälfte kommender Woche erhalten.