Flirsch Panorama im Winter

Ihr Urlaub in Flirsch

Frühling. Sommer. Herbst. Winter.

Das gepflegte Dorf Flirsch auf 1.157 Metern liegt eingebettet in den westlichen Hochalpen im Stanzertal zwischen Landeck und St. Anton am Arlberg. Der Name leitet sich vom rätoromanischen Wort für Blumen ab. Neben der Pfarrkirche St. Bartholomäus aus dem 14. Jahrhundert lohnen sich Besuche der Lourdeskapelle und der traditionsreichen Schnitzerei. Das noble Gemeindeamt in Flirsch war einst die Herrschaftsvilla der Industriellenfamilie Draxl. Der Platz davor wurde dem in Flirsch geborenen Slalomweltmeister und Olympiasieger Mario Matt gewidmet.
Rathaus in Flirsch im Sommer

Landschaftsschutzgebiet und historische Bauten


Flirsch ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Berg- und Wandertouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Besonderes Highlight ist die Sonnenaufgangswanderung auf die Alpe Ganatsch, allenfalls sogar auf die Mittagsspitze sowie eine Besichtigung des Landschaftsschutzgebietes Mösli. Die breiten Forstwege machen die Alpe Ganatsch auch für (E-) Biker zu einem idealen Ausflugsziel. Hoch hinaus geht es zudem bei Touren auf die Fritzhütte und die Ansbacher Hütte. Auf die Spuren der Vergangenheit begeben sich Gäste mit den Themenwegen „Flirsch in alten Ansichten“ und dem „Kapellenrundwanderweg“.

Vielfältiges Flirsch


Der kleine Ort mit seinem historischen Charakter bietet Wintersportlern einen ortseigenen Skilift insbesondere für Kinder und Skianfänger. Zahlreiche Winterwanderwege, Möglichkeiten für Skitouren, die Langlaufloipe nach St. Anton am Arlberg und eine beleuchtete Rodelbahn runden das Angebot ab. In nur wenigen Minuten ist zudem das Skigebiet St. Anton am Arlberg mit dem kostenlosen Skibus erreichbar.

Flirscherberg im Winter
Bildgalerie -  Icon

Bildgalerie