Dienstag und Mittwoch präsentiert sich das Wetter von der wechselhaften Seite. Dabei stehen zeitweilige Regenschauer sowie einzelne Gewitter auf dem Programm. Mit leichter Südföhnunterstützung sind jedoch immer wieder auch längere trockene Phasen mit etwas Sonnenschein möglich. Die Temperaturen sind bei Sonnenschein schwül-warm und durchaus noch sommerlich geprägt. Hin zum Donnerstag zeichnet sich ein größerer Wetterwechsel ab. Eine Kaltfront sorgt nämlich für einen markanten und nachhaltigen Temperaturrückgang in allen Höhenlagen. Dazu fällt bei meist dichter Bewölkung wiederholt auch Regen. Im Hochgebirge mischt sich mitunter sogar Schnee zum Regen.