E-Scooter in St. Anton am Arlberg

St. Anton am Arlberg

setzt erneut auf E-Mobilität

Juni 2022

Der Tourismusverband und die Gemeinde St. Anton am Arlberg starten nach dem E-Bus Projekt von 2021 ab diesen Sommer mithilfe des Mikromobilitätsanbieters TIER Mobility erneut ein Pilotprojekt, um den innerörtlichen Verkehr zu entlasten und ein weiteres Zeichen in Richtung klimaneutralen Verkehr zu setzen. 
Helmut Mall und Gerhard Eichhorn in St. Anton am Arlberg
Rechtliche Regeln der Nutzung


  • Verboten ist grundsätzlich das Befahren bzw. Überqueren von Gehsteigen, Gehwegen und  Schutzwegen
  • Erlaubt: Ist eine Radweg vorhanden, muss dieser benutzt werden. Erlaubt ist das Befahren einer Fahrbahn dann, wenn kein Radweg vorhanden ist.
  • Auf Gehsteigen und Gehwegen haben E-Scooter grundsätzlich nichts verloren. In Fußgängerzonen, Wohnstraßen und Begegnungszonen darf ein E-Scooter genutzt werden – allerdings mit an den Fußgängerverkehr angepasster Geschwindigkeit!
  • Mit dem E-Scooter gegen die Einbahn fahren ist überall dort erlaubt, wo es auch Fahrradfahrern gestattet ist.
  • Bitte beachten Sie die Straßenverkehrsordnung und die in Österreich geltenden Regeln für die Nutzung von E-Scootern. 

Ab diesem Sommer stehen Gästen sowie der heimischen Bevölkerung rund 40 E-Scooter des seit 2020 klimaneutral agierenden Anbieters TIER Mobility im Gemeindegebiet St. Anton am Arlberg zur Verfügung, um dem steigenden innerörtlichen Verkehr entgegenzuwirken. 


Uns ist es ein großes Anliegen, neben den diversen Projekten der KLAR! Region Arlberg Stanzertal weitere Maßnahmen im Sinne des Tiroler Weges und in Richtung klimaneutralen Verkehr zu setzen, um einerseits die heimische Bevölkerung zu entlasten und anderseits auf die wachsenden Bedürfnisse unserer Gäste eingehen zu können.“, betont der Stellvertretende Direktor des Tourismusverbandes St. Anton am Arlberg, Gerhard Eichhorn. Mitinitiiert und evaluiert wird die Maßnahme von der Firma Fresh Thoughts Consulting , welche die Region in Sachen Klimawandel und Nachhaltigkeit berät. Die EWA (Energie- und Wirtschaftsbetriebe St. Anton am Arlberg) mit Geschäftsführer Markus Strolz konnten als maßgeblicher Unterstützer und Partner für das Projekt gewonnen werden.


Maßnahmen wie GPS gesteuerte Geschwindigkeits- sowie Fahrverbotszonen ermöglichen neben ausgewiesenen Abhol- und Rückgabestellen eine präzise Koordination aller sich im Ortsgebiet befindlichen E-Scooter, um mögliche kritische Kontaktpunkte zu vermeiden. Des Weiteren setzt der Mikromobilitätsanbieter TIER Mobility auf langlebige und modular gebaute Scooter. Diese erlauben eine einfache Reparatur und Wartung, um das neue Mobilitäts-Konzept in St. Anton am Arlberg so ökologisch und ökonomisch wie möglich durchführen zu können. Bürgermeister Helmut Mall betitelt dieses Projekt als den „nächsten logischen Schritt“: „Nach der Errichtung einer autarken Energie-Infrastruktur mit unseren Wasserkraftwerken und der Inbetriebnahme unseres Nahwärme-Heizwerks ist der nächste logische Schritt, den Nahverkehr in unserem Ort zu verbessern. Mit den E-Scootern wird der heimischen Bevölkerung sowie den Gästen unseres Ortes eine „Grüne Mobilitäts-Alternative“ angeboten und eine Entlastung für Umwelt und Bevölkerung gewährleistet.


Nachdem dieses Projekt ein Pilotversuch ist, freuen wir uns über Ihre Anregungen und Rückmeldungen an Gerhard Eichhorn unter:

eichhorn.gerhard@stantonamarlberg.com oder Tel. +43 5446 2269 bzw. gerne auch persönlich!

 
Konzept


  • Von Ende Juni bis 30.9.22 werden gemeinsam mit TIER Mobility und der EWA an Rollerparkplätzen etwa 40 E-Scooter im Gemeindegebiet aufgestellt
  • Nutzung ist durch Jede/n möglich der eine TIER-App hat
  • Das Abstellen ist nur auf Rollerparkplätzen möglich, sonst läuft die Uhr weiter, ein Ausloggen ist somit nur in den dafür vorgesehen Zonen möglich
  • Automatische Geschwindigkeitsbeschränkungen per GPS in der Fußgängerzone oder in anderen sensiblen Bereichen
Standorte für die Parkplätze


  • St. Jakob bei der Kirche
  • Bahnhof
  • Griesplatz
  • Terminal Ost
  • Tourismusverband St. Anton am Arlberg
  • Parkplatz Dengert
  • Feuerwehrhalle St. Jakob
  • Nassereinerstraße / Abzweigung Pfarri
  • Arlberg WellCom
Nutzungskosten


  • € 1,- Entsperrgebühr

  • + € 0,27/Minute Fahrzeit