zurück

Arlberger Winterklettersteig

Der St. Antoner Winterklettersteig liegt im Rendlgebiet, ist 850 Meter lang. Er gilt als einer der schönsten Winterklettersteige in Tirol. Eine grandiose Möglichkeit also für Kletternde, die im Winter nicht von ihrem Hobby lassen möchten.

Der Klettersteig, der für Tourengehende mittlerer Kondition geeignet ist, ist mit einem Stahlseil versehen. Etwa 20 Prozent müssen direkt am Fels geklettert werden, der Rest der Strecke ist normales Gehen. Wer sich nach Neuschnee als erster auf den Weg macht, auf den kommen noch die Strapazen des Spurens zu. Aber man geht auch viel auf Schneewechten, so dass man nicht immer einen halben Meter tief einsinkt. Doch die Strapazen lohnen sich. Am Ende des Klettersteigs warten herrliche Skiabfahrten. Es wird empfohlen, mit Guides der örtlichen Skischulen zu touren.

Zustieg: Mit der Rendlbahn auffahren, dann auf der Piste Nr. 4 zur Talstation der Riffelbahn I. Mit den Riffelbahnen I und II zur Bergstation (Riffelscharte 2.645 m). Der Einstieg zum Winterklettersteig befindet sich hinter dem Lifthäuschen und ist mit einem Schild markiert.

Abstieg: Vom Steigende hinunter zur Roßfallscharte. Dort entweder östlich durch das Malfontal oder westlich über den Roßfallwinkel abfahren.

ACHTUNG:

Beförderung bei der Riffelbahn I & II nur mit Wintersportgerät (Ski, Snowboard, etc. | Fussgänger dürfen mit dieser Bahn nicht befördert werden!)

Sehr schwieriger Klettersteig, alpine Erfahrung nötig. Wir empfehlen eine geführte Tour mit einer der Skischulen in St. Anton am Arlberg.