FIS Europacup Women 2022

FIS Europacup Women 2022

Ski-Zukunft in St. Anton am Arlberg

Abfahrerinnen auf dem Weg nach oben

Die Nachwuchstalente des FIS Europacup Women stellten sich vom 26. bis 28. Januar 2022 einer der herausforderndsten Rennpisten weltweit — Der Karl-Schranz-Strecke in St. Anton am Arlberg. Die Läuferinnen absolvierten bei ausgezeichneten Wetter- und Pistenverhältnissen insgesamt 2 Trainingsläufe und 2 Abfahrtsrennen. Der für Freitag angesetzte Super-G musste aufgrund der starken Schneefälle abgesagt werden.

Französin und Italienerin triumphierten in St. Anton am Arlberg


Am Mittwoch, den 26. Jänner 2022, konnte sich die Französin Esther Paslier beim ersten FIS Europacup Abfahrtsrennen in St. Anton am Arlberg, mit einer Zeit von 1:05.87 vor den beiden Schweizerinnen Juliana Suter (+0.41) und Livia Rosetti (+0.59) durchsetzen. 

Bei dem zweiten Abfahrtsrennen auf der Karl-Schranz-Strecke, am Donnerstag, den 27.01.2022 wurde das StarterInnen-Feld neu gemischt. Hierbei konnte sich die Italienerin Elena Dolmen mit einer Zeit von 1:06.38 von den beiden Österreicherinnen Magdalena Egger (+0.12) und Lena Wechner (+0.13) absetzen. 

Besonders hervorzuheben ist zusätzlich Viktoria Buergler (AUT), welche den U-18 Special-Award an beiden Renntagen in St. Anton am Arlberg erhielt. Dieser Award ist eine spezielle Auszeichnung für das schnellste Nachwuchstalent unter 18 Jahren. 

Video Highlight -  Icon

Video - FIS Europacup Women 2022