zurück

Aktuelle Informationen aus dem Skigebiet für die Wintersaison 20/21

Es gibt zurzeit noch keine definitiven behördlichen Covid 19-Schutzmaßnahmen für den kommenden Winter. Aufbauend auf den derzeit geltenden Regeln und der Tatsache, dass der Gesundheitsschutz im Skigebiet natürlich an erster Stelle steht, können die Arlberger Bergbahnen mit heutigem Wissen in diesem Zusammenhang jedoch gerne folgende Informationen geben:

  • In sämtlichen Bahn-/Liftgebäuden (Zugang, Abgang, Kassa usw.), in den Anstehbereichen und bei sämtlichen Bahn-/Liftfahrten (Schlepplifte, Sesselbahnen, Pendelbahnen, Einseilumlaufbahnen usw.) ist ein Mund-NasenSchutz (MNS) zu tragen. Neben den bekannten Mund-Nasen-Schutz-Masken sind nach derzeitigem Wissensstand auch Multifunktionstücher, Buffs, Bandanas, Skimasken usw. möglich (Mund und Nase müssen jedoch immer komplett bedeckt sein!). Bei Bedarf sind Multifunktionstücher vor Ort erhältlich.
  • In sämtlichen Bahn-/Liftgebäuden (Zugang, Abgang, Kassa usw.), in den Anstehbereichen und bei sämtlichen Bahn-/Liftfahrten (Schlepplifte, Sesselbahnen, Pendelbahnen, Einseilumlaufbahnen usw.) ist ein Sicherheitsabstand von 1 Meter einzuhalten.
  • In Bahn-/Liftgebäuden bzw. Bahn-/Liftzugängen werden nach Möglichkeiten Informationsstelen bzw. Hinweisschilder, die über die Covid 19- Schutzmaßnahmen Auskunft geben, sowie ausreichend Hand-Desinfektionsmöglichkeiten vorhanden sein.
  • Seilbahnen gelten in Österreich rechtlich als öffentliche Verkehrsmittel, eine Reduktion der Fahrgastkapazitäten ist derzeit rechtlich nicht vorgegeben. Jedenfalls werden jedoch im Skigebiet bei geringerem Fahrgastaufkommen die Kapazitäten nicht ausgeschöpft. Eine grundsätzliche Personenlimitierung ist nicht vorgesehen, kann jedoch kurzfristig nötig sein und muss daher ausdrücklich vorbehalten werden.
  • Die Anstehbereiche werden optimiert, und es ist jedenfalls auch hier ein MNS verpflichtend.
  • Alle Seilbahnkabinen, WC-Anlagen, Kassen und weitere ähnliche Einrichtungen werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
  • Die Mitarbeiter mit Kundenkontakt an den Bahnen und Liften werden vor der erstmaligen Arbeitsaufnahme auf Covid-19 getestet – regelmäßige bzw. anlassbezogene Folgetestungen sind vorgesehen. Außerdem haben Mitarbeiter mit Gastkontakt die Anweisung einen MNS zu tragen.
  • Ein Internet-Skipassverkauf mit Pickup-Boxen und Verkaufsautomaten werden voraussichtlich zu Beginn der Wintersaison verfügbar sein. Urlaubsgäste der Arlbergorte können darüber hinaus den Skipass bei über 250 teilnehmenden Beherbergungsbetrieben vor Ort erwerben, Tagesurlauber können darüber hinaus auch Mitglied im Golden Moments Club werden und somit das Direct-to-Lift-System nutzen. Durch diese Möglichkeiten für den Skipasserwerb sollte bestmöglich sichergestellt sein, dass es an den Skipasskassen zu keinen größeren Menschenansammlungen kommt.
  • Kontaktlose Bezahlung (auch über die meisten Smartphone-Wallets) an den Skipasskassen ist möglich und wird empfohlen.
  • Mit der APP „STOPP CORONA“ des österr. Roten Kreuzes helfen Sie dabei die Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen – es wird empfohlen diese zu verwenden.
  • Die Ski Arlberg-APP wird aktualisiert, außerdem werden über diese APP bei Bedarf hilfreiche Informationen des Skigebiets mittels Push-Nachrichten versendet.

Natürlich evaluieren die Arlberger Bergbahnen laufend die Gegebenheiten und passen die Regeln im Hinblick auf die aktuelle Situation, neue gesetzliche bzw. behördliche Vorgaben usw. umgehend entsprechend an, sodass sich hier jederzeit Änderungen ergeben können. Die jeweils gültigen Regeln erfahren Sie auf  den Webseiten arlbergerbergbahnen.com  oder skiarlberg.at sowie auf den Informationsstelen und Hinweisschildern.